Ein zuverlässiger Partner für Social Media Marketing?

Wir verhelfen Ihnen zu mehr Likes & Reichweite!

Was wir für Sie tun können…

mehr Likes & Follower

Wir vermitteln Ihnen einfach und diskret echte neue Likes für Ihre Facebook-Seite oder Follower für Ihr Instagram-Profil.

mehr Reichweite & Aufmerksamket

Wir steigern Ihre Reichweiten und sorgen dafür, das mehr Menschen Ihre Postings und Bilder sehen.

Hundertfach positiv bewertet

Bewertungen zu fanmart.de

Seit 2012 haben wir über 20.000 Kunden im Bereich Social Media Marketing betreut.

Mit mehreren hundert positiven Bewertungen und 98% Weiterempfehlung sind wir der best bewertete Anbieter im Internet.

So gehts

In 2 einfachen Schritten zu mehr Reichweite und echten neuen Likes...

Kostenlos registrieren. Ihre Registrierung dauert weniger als 2 Minuten und ist absolut kostenls.

Link eintragen. Tragen Sie Ihre Facebook-Fanpage / Instagram-Profil ein und starten Sie Ihre Kampagne.

Social Media Marketing mit Herz & Verstand

Sie möchten keine Likes & Follower von irgendjemand.

Daher haben wir FANmart.de entwickelt: Echte neue Facebook Likes & Instagram Follower nach Ihren Zielgruppenwünschen gewinnen.

Alle Einstellungen zur Zielgruppe lassen sich in unserem übersichtlichen Kundenbereich per Schieberegler vornehmen. Ohne kompliziert.

Social Media Reporting in Echtzeit

Behalten Sie den Überblick: Wir zeigen Ihnen in Echtzeit, wie viele neue Fans und Follower wir für Sie gewinnen konnten.

Auf unserer virtuellen Karte können Sie sehen, woher die Nutzer kommen. Im Diagramm verfolgen Sie, an welchen Tagen wie viele neue Likes & Follower gewonnen wurden.

Unsere Reportings sind einfach & übersichtlich.

Häufige Fragen

Was ist Social Media Marketing?

Social Media Marketing ist eine Methode, mit der Unternehmen und Organisationen soziale Medien nutzen, um bestimmte strategische Ziele zu erreichen. Dazu zählen die Kundenbindung, die Gewinnung von Neukunden sowie der Verkauf von Produkten oder Dienstleistungen. In den letzten Jahren hat diese Form des Marketings an Bedeutung gewonnen. Kaum ein Unternehmen verzichtet auf diese Form der Vernetzung, da auch die sozialen Medien zu einem fixen Bestandteil des gesellschaftlichen Alltags geworden sind.

Welche Social Media Kanäle gibt es?

Prinzipiell versteht man unter dem Begriff soziale Medien alle digitalen Medien, die den Nutzern eine Möglichkeit bieten, sich im Internet mit verschiedenen Zielgruppen zu vernetzen.

Zu den wichtigsten sozialen Medien gehören Facebook, YouTube, Instagram und Twitter. Dazu kommt noch eine Reihe von Internetportalen wie LinkedIn oder WordPress. Zudem gibt es noch Social Media Kanäle, welche auf eine besondere Zielgruppe zugeschnitten sind. Dazu zählt beispielsweise Soundcloud für Musiker oder die Plattform Behance für professionelle Fotografen und Künstler.

Wann macht Social Media Sinn?

Social Media wird von rund 80 % der Bevölkerung regelmäßig genutzt. Auf diesen Plattformen erreicht man eine breite Zielgruppe. Unternehmen können diese Plattformen nutzen, um eine Marke aufzubauen, neue Kunden zu gewinnen oder bestehende Kunden an das Unternehmen zu binden. Mithilfe von Social Media Marketing ist es zudem möglich, ein direktes Feedback der Kunden zu erlangen. Der Sinn und Zweck von Social Media Marketing setzt sich in erster Linie aus folgenden Faktoren zusammen:

  • Angebot eines Kundenservice
  • Nutzung zur Marktforschung
  • Nutzung für den Personal- und HR-Bereich
  • Branding
  • Verkauf und Werbung

Mithilfe von Social Media Marketing können Daten für die Marktforschung erhoben werden und auch der Verkauf und die Werbung kann auf sozialen Plattformen effizient erfolgen. Zudem bietet Social Media Marketing auch im Personalmanagement die Möglichkeit, Personal zu rekrutieren. Auch der Aufbau einer Marke gelingt mit Social Media wesentlich leichter.

Social Media Marketing Strategien

Eine Strategie ist im Social Media Marketing eine unabdingbare Voraussetzung für den Erfolg. Nur 39 % aller deutschen Unternehmen verfügen jedoch über eine klar dokumentierte Strategie in diesem Bereich. Eine zielführende Strategie setzt sich aus folgenden Elementen zusammen:

 

Zielgruppenanalyse

Die Zielgruppenanalyse beschäftigt sich mit der Frage, wen man mit den Social Media Marketing Kampagnen erreichen will. Dabei ist es notwendig zu wissen, auf welchen Plattformen man die Vertreter dieser Zielgruppe auch findet. Junge Menschen bevorzugen hauptsächliche Youtube oder Instagram. Ältere und gut gebildete Personen sind meist auf LinkedIN zu finden.

 

Definition der Ziele

Zu den Zielen zählen die Gewinnung von Neukunden, die Kundenbindung, die Steigerung des Bekanntheitsgrades des Unternehmens oder der Marke sowie die Kommunikation mit den Kunden. Auch die Verbreitung gezielter Informationen für Kunden findet in sozialen Medien statt.

 

Umsetzung der Ziele

Hier stellt man sich die Frage, welche Inhalte auf den Plattformen angeboten werden und wie diese Information aussehen soll. Auch die Intervalle in denen neue Informationen verbreitet werden, können dabei festgesetzt werden. Im Unternehmen selbst wird die Zuständigkeit für diese Maßnahmen personell festgelegt.

 

Erfolgsanalyse

Nach Umsetzung aller Maßnahmen müssen diese einem Controlling unterzogen werden. Dabei kann man feststellen, ob und wie erfolgreich die einzelnen Strategien waren. Aufgrund dieser Daten können dann neue Maßnahmen erhoben werden.

 

Ziele des Social Media Marketings

Die Ziele bilden die Grundlage für das erfolgreiche Social Media Marketing. Eine klare Zieldefinition ist daher eine Voraussetzung für den Erfolg. Bei den Zielen kann man zwischen ˶weichen˝ und ˶harten˝ Zielen unterscheiden.

Weiche Ziele: Dazu gehören die Kundenbindung, das Branding sowie die Steigerung des Bekanntheitsgrades eines Unternehmens. Die meisten deutschen Unternehmen nutzen das Social Media Marketing vorwiegend zur Erreichung dieser Ziele.

Harte Ziele: Zu diesen zählen der Verkauf und die Generierung sogenannter Conversions. Diese Ziele stehen vor allem im Inbound-Marketing im Mittelpunkt. Dabei wird auch die Umsatzentwicklung forciert.

 

Social Media Marketing Instrumente

Es gibt mehrere Instrumente, die für den Bereich Social Media relevant sind. Die Auswahl der Instrumente hängt jedoch von der jeweiligen Zielgruppe sowie vom Image des eigenen Unternehmens ab. Zu den wichtigsten Instrumenten bei Social Media gehören:

  • Facebook-Marketing
  • Videomarketing
  • Blogmarketing
  • Twitter-Marketing

 

Facebook-Marketing

Sowohl Facebook als auch Instagram zählen heute zu den bekanntesten Plattformen im Bereich Social Media. Jüngere User tendieren dabei eher zu Instagram. Die Präsenz eines Unternehmens auf diesen Plattformen sorgt für eine relativ hohe Verbreitung von Informationen und auch der Bekanntheitsgrad kann gesteigert werden.

 

Videomarketing

Videos können sowohl auf Facebook und Instagram als auch auf der bekanntesten Videoplattform YouTube hochgeladen und präsentiert werden. Damit das Video auch gesehen wird, sollte man zudem Posts auf Twitter oder Facebook anwenden, welche auf das Video hinweisen.

 

Blogmarketing

Ein anderes Instrument für Social Media ist das sogenannte Blogmarketing. Erfolgreiche Blogs verzeichnen eine Menge User und eigenen sich hervorragend für die Darstellung der Inhalte von Unternehmen. Dabei können auch bestimmte Themen aufgegriffen werden, die mit dem Unternehmen und dessen Produkten in einem Zusammenhang stehen.

 

Twitter-Marketing

Twitter ist eine Plattform, die sich auf die Verbreitung von Kurznachrichten spezialisiert hat. Derartige Nachrichten können auf Blogs oder andere Webseiten aufmerksam machen.

 

Social Media Marketing Monitoring

Unter diesem Begriff versteht man die Analyse der Fanaktivitäten auf einer Plattform. Aus den daraus gewonnenen Daten erkennt man, wie sich die Nutzerzahlen und die verschiedenen Engagements im Lauf der Zeit verändern. Plattformen wie Facebook oder Google verfügen über interne Tools, welche diese Aufgaben übernehmen. Dazu gehören beispielsweise Google Analytics, Facebook Insights, Youtube Analytics oder Twitter Analytics. Darüber hinaus gibt es noch einige externe Social-Media Tools, welche Analysen vornehmen, wie beispielsweise ˶Socialmention˝.

 

Social Media Kennzahlen

Kennzahlen dienen dazu, konkrete Zahlen zu den einzelnen Social Media Aktivitäten zu erhalten. Zu den wichtigsten Kennzahlen gehören die Anzahl der Fans oder Followers, die Anzahl der Aktivitäten auf den Plattformen sowie das Suchmaschinenranking. Zur Optimierung dieser Faktoren werden meistens SEO-Maßnahmen umgesetzt.

 

Vor- und Nachteile von Social Media

Wie überall gibt es bei der Verwendung von Social Media sowohl Vorteile als auch Nachteile.

 

Vorteile von Social Media

Die Vorteile setzen sich in erster Linie aus folgenden Komponenten zusammen:

  • Leichte Kontaktmöglichkeit mit Kunden
  • Erzielung eines Bekanntheitsgrades
  • Möglichkeit zum Kundenfeedback
  • Erzielung relevanter Ergebnisse für die Marktforschung
  • Günstige Werbung

 

Die Nachteile bestehen im Wesentlichen aus:

  • Datenmissbrauch
  • Intensive Bearbeitung
  • Gefahr der Verbreitung negativer Kritik

Durch Hacker können unter Umständen Daten des Unternehmens missbräuchlich verwendet werden. In der Regel schützen jedoch moderne Sicherheitsvorkehrungen vor diesen Schäden.

Die Präsenz auf Social Media erfordert eine ständige Beschäftigung mit den sozialen Medien. Inhalte müssen regelmäßig aktualisiert, Nachrichten laufend verbreitet und Kontakte elektronisch gepflegt werden.

Fall ein Produkt oder eine Dienstleistung einem Kunden missfällt oder er damit negative Erfahrungen gemacht hat, kann sich diese schlechte Nachricht in den sozialen Medien rasch verbreiten und sich negativ auf das Image des Unternehmens auswirken. Hier sollte man auf ein effizientes Krisenmanagement achten.

 

Social Media im Onlinemarketingmix

Im Onlinemarketing nimmt Social Media heute einen hohen Stellenwert ein. Soziale Plattformen gehören mittlerweile zum Alltag und sind zu einem fixen Bestandteil des Marketings geworden. Es wird ergänzend zu anderen Instrumenten wie dem E-Mail-Marketing, Newslettern und SEO verwendet.

 

Erfolgreiche Social Media Kampagnen

  • Heineken ˶Open Your World˝Dieses Video von Heineken zeigte Menschen, die sich in einem geschlossenen Raum befanden und ihre politischen Meinungen kundgaben. Das Video wurde rund 14 Millionen Mal angeklickt.
  • Der Osterhase von NettoDie Discount-Handelskette Netto setzte die wahre Geschichte des Osterhasen in einem Video filmisch um. Der Werbespot wurde 13 Millionen Mal aufgerufen.
  • Ice Bucket ChallengeIm Jahr 2014 machte eine außergewöhnliche Spendenaktion für die Erforschung einer seltenen Nervenkrankheit Furore. Bei der ˶Ice Bucket Challenge˝ wurden Menschen aufgerufen, sich einen Eimer Wasser über den Kopf zu schütten und drei weitere Personen dazu zu animieren. Viele Spendendollars und Millionen Klicks der Videos waren der Erfolg dieser Kampagne.

 

Gefahren des Social Media Marketings

Die Gefahren, die mit diesem Marketing verbunden sind, gehen in erster Linie vom Unternehmen selbst aus. Vor allem dann, wenn Social Media ausschließlich für Werbezwecke und zur Selbstdarstellung verwendet wird, kann diese negative Konsequenzen zeitigen. Zu diesen Gefahren zählen hauptsächlich:

  • Negative Feedbacks
  • Ungenügende Kenntnisse
  • Schlampige Contentpflege
  • Shitstorms

Unzufriedene Kunden können negative Meldungen zum Unternehmen oder dessen Produkte im Internet verbreiten. Wenn Mitarbeiter über unzureichende Kenntnisse in dieser Form des Marketings haben, kann es ebenfalls zu negativen Reaktionen kommen, und wenn der Inhalt nicht ständig aktualisiert oder Kontakte gepflegt werden, verlaufen die Maßnahmen oft im Sand.

Eine große Gefahr stellen auch sogenannte Shitstorms dar. Dies sind negative Meldungen, die sich viral verbreiten.

 

Social Media Marketing selbst betreiben oder eine Agentur beauftragen?

Sicherlich kann man Social Media Marketing auch selbst in Angriff nehmen, wenn man über die notwendigen Kenntnisse verfügt. Ansonsten empfiehlt sich die Konsultierung einer entsprechenden Marketingagentur. Agenturen verfügen nicht nur über das notwendige Wissen, sondern besitzen auch eigene Tools für das Marketing. Auch das professionelle Monitoring wird von der Agentur übernommen. Allerdings sollte man die passende Agentur wählen. Die Agentur sollte mit einem ausführlichen Briefing versorgt werden. Zudem arbeitet die Agentur nur zu den üblichen Geschäftszeiten und kann mit Ihren Kunden nicht direkt in Kontakt treten.

 

Tipps und Tricks für Social Media Marketing

Hier finden Sie noch einige Tipps zu diesem Thema:

  • Aktueller und authentischer ContentAchten Sie immer auf einen aktuellen Content und gestalten Sie diesen so, dass er auch zu Ihrem Unternehmen passt.
  • KontaktpflegePflegen Sie die Kontakte mit Ihren Usern und Followern regelmäßig. Follower und Fans können ansonsten schnell wieder verschwinden.
  • Hashtags nutzenNutzen Sie, wenn möglich, Hashtags für Ihre Postings. Diese können die Aufmerksamkeit enorm steigern.
  • Emotionen einbindenArbeiten Sie mit Emotionen. Diese erregen viel Aufmerksamkeit im Internet.
  • Mehrwert bietenBieten Sie Ihren Fans und Usern durch den Content einen Mehrwert. Bieten Sie beispielsweise kostenlose Downloads an.